Dantes Reise durch die Hölle – Die Göttliche Komödie als Gesellschaftsspiel

Dante Alighieris „La Divina Commedia“ aus dem ersten Viertel des 14. Jahrhunderts ist einer der großen Klassiker der Weltliteratur. In Italien gehören die Geschichten von Dante, der erst mit dem antiken Dichter Vergil durch Hölle und Fegefeuer, dann mit seiner Angebeteten Beatrice durch den Himmel wandelt, zum Allgemeinwissen. Zusammen mit seinen Zeitgenossen Boccaccio und Petrarca hat Dante die italienische Literatur und Sprache geprägt.
Auch wenn immer wieder neue Übersetzungen ins Deutsche erscheinen, viele Episoden aus der Commedia bis heute andere Autoren, Musiker und bildende Künstler inspirieren, ereilt dem Werk unverdienterweise das Schicksal etlicher Klassiker und wird viel zu selten gelesen. Doch nie war es so leicht, einen Zugang zu Dante und seiner Welt zu bekommen: Schon vor zwei Jahren erschien Seymor Chwasts Graphic Novel bei Knesebeck, in diesem Jahr dann eine gut lesbare und kommentierte Prosaübersetzung von Kurt Flasch bei Fischer und noch bis März zeigt die Bonner Bundeskunsthalle in der großen Ausstellung „Florenz!“ einige historische Ausgaben und Darstellungen der Commedia.
Wer aber einmal das Gesellschaftsspiel „Dantes Reise durch die Hölle“ des kleinen Innsbrucker Verlags éditions foulland gespielt hat, wird schnell zum wißbegierigen Dante-Fan. Der Spieler wandert durch die neun Höllenkreise, muss Fragen beantworten, Aufgaben erfüllen usw. bis er möglichst als Erster den „Reinigungsort“ Fegefeuer erreicht. Natürlich erfährt man dabei viel über Dante, seine Zeit, italienische Geschichte und Politik, antike Mythologie und Christentum. Und nicht zuletzt die Details aus den Illustrationen von Gustave Doré regen dazu an, nach dem Spiel nachzuschlagen welche Strafe welchen Sünder erwartet. Das liebevoll gestaltete Spiel war ein Crowdfunding-Projekt bei startnext und da es mit dem Inferno „nur“ ein Drittel der Commedia abdeckt, kann man nur hoffen, dass Fegefeuer und Himmel in den nächsten Jahren folgen.

Dantes Reise durch die Hölle

3 Kommentare

  1. Bin beim Stöbern nach Dantes Inferno (Neuer film von Dan Brown kommt ja bald) auf den Blog gestoßen.
    Finde die ganze Geschichte sehr fesselnd und unheimlich faszinierend. Das es ein Spiel zu der Geschichte gibt macht mich ganz glücklich und ich werde es definitiv auf meinen Wunschzettel schreiben.
    Ganz ganz großes Dankeschön für die Vorstellung 🙂

    lg Johannes

  2. Auf jeden Fall ein spannendes Spiel, es sollte eigentlich auch irgendwann einen zweiten Teil geben. Stoff genug bietet Dante ja!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.