Rudolf Pohle: Denkmal für Alois Senefelder

Es war das erste Denkmal in Berlin, das einen Handwerker ehrte: Alois Senefelder erfand 1798 den Steindruck (oder Lithografie), ein Flachdruckverfahren, das auf der Abstoßung von Fett und Wasser beruht und im 19. Jahrhundert zum wichtigsten Verfahren wurde, um Farbiges zu drucken. Der Berliner Bildhauer Rudolf Pohle schuf eine hohe Skulptur aus Carrara-Marmor, die 1892 auf dem ehemaligen Thusneldaplatz (heute Senefelderplatz) in Prenzlauer Berg aufgestellt wurde. In Arbeitskleidung, mit einer auf das linke Knie gestemmten lithografischer Platte sitzt Senefelder in ziemlich unrepräsentativer Pose auf dem barockisierenden Sockel. Die vor dem Sockel spielenden Putten stellen noch einmal das von ihm erfundene Druckverfahren dar: Während der eine in Spiegelschrift den Namen Senefelders schreibt, überprüft der andere den Namen mit einem Handspiegel.

Rudolf Pohle: Denkmal für Alois Senefelder

6 Kommentare

  1. Lithografie hatten wir im Kunstunterricht mal durch genommen – sehr interessante Technik und welche Ergebnisse man damit erzielen kann.

  2. Da habe ich nun etwa 10 Jahre lang um die Ecke gewohnt – das Denkmal ist mir aber nie soo aufgefallen, dass ich mich dermaßen detailliert damit auseinandergesetzt habe.
    Danke!

  3. Mir gefällt die Darstellung mit den zwei Putten am Sockel des Denkmals besonders. Hier wird etwas abgebildet, was noch einer Übertragung bedarf, eine bildhauerische Allegorie sozusagen, und gerade das bewirkt doch das Interesse, sich weiter zu informieren. Das Denkmal leistet also nicht nur die Ehrung des Dargestellten, sondern verweist darüber hinaus auf einen ganzen künstlerisch-technischen Hintergrund, der erkundet werden kann!

  4. Ich finde die Idee, den Namen des Geehrten – entsprechend seiner Erfindung – spiegelverkehrt anzubringen ganz außerordentlich charmant! Mein Vater, der Linkshänder ist, schreibt mir übrigens seit vielen Jahren Briefe in Spiegelschrift, die ich- ähnlich den Putten – nur entziffern kann, wenn ich einen Spiegel als Hilfe benutze…

  5. Es ist schon faszinierend welchen Verlauf die Drucktechnik im Laufe der Zeit genommen hat. Bei meinem nächsten Besuch in Berlin werde ich diesem Denkmal einen Besuch abstatten. Einen Nachbau der Druckerpresse von Senefelder habe ich in Offenbach am Main gesehen. Danke Dir für deinen Artikel.

  6. Als gelernter Setzer kenne ich natürlich die Erfindungen von Alois Senefelder. Ich wusste bis dato jedoch nicht, dass man ihm sogar ein Denkmal errichtet hat. Herzlichen Dank für die Infos.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.