Neue Literatursendung: „Die Vorleser“

Lange haben die deutschsprachigen Verleger darauf gewartet. Am Freitag ist es nun soweit, der Nachfolger von Elke Heidenreichs Literatursendung „Lesen!“ startet im ZDF. Ob das Publikum die Empfehlungen von Amelie Fried und Iljoma Mangold genauso annehmen wird, wie Heidenreichs oft sehr subjektive Lektüreaufforderungen, bleibt allerdings abzuwarten. Mit den Büchern der ersten Sendung setzt man zuerst auf Altbewährtes: Per Olov Enquists „Ein anderes Leben“ (Hanser) wurde im Frühling vom Feuilleton bereits ausführlich gewürdigt. Auch Joey Goebel („Heartland“, Diogenes) ist kein Unbekannter. Doch irgendwie entsteht der Eindruck, dass man es allen recht machen wollte: Zwei bekannte Autoren und zwei Debüts, zwei Männer und zwei Frauen, ein Schwede, ein Engländer, eine Amerikanerin und eine Deutsche. Die zwei Debütromane sind Anna Katharine Hahns „Kürzere Tage“ (Suhrkamp) und Alice Greenways „Weiße Geister“ (Mare).
Wie bei Heidenreich wird es einen Gast geben, der ein Buch mitbringt. In der ersten Sendung ist es der Schauspieler Walter Sittler („girl friends“, „Nikola“) mit Erich Kästners „Als ich ein kleiner Junge war“. So hofft man wohl, vor allem das ZDF-Stammpublikum anzusprechen. Mit so vielen gut gemeinten Kompromissen haben „Die Vorleser“ gegen die einzig wahre Literatursendung im deutschen Fernsehen, Denis Schecks kompromissloses „Druckfrisch„, allerdings nicht den Hauch einer Chance. Aber wahrscheinlich die besseren Quoten. Und da freuen sich dann auch die Verleger.

Nachtrag 11.07.09: Wie erwartet lief die erste Sendung ohne große Überraschungen ab. Spannend wurde es lediglich bei der Meinungsverschiedenheit über Joey Goebels „Heartland“. In drei Extra-Tipps wies Mangold dann auch auf Sachbücher und den gefeierten Roman „Paradiso“ von Thomas Klupp hin. Die Lösung auf das unvermeidliche Gewinnspiel (Welches Buch beginnt mit dem Satz?) ist natürlich „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Nicht gerade knifflig/originell!
Zoe war übrigens live im Studio dabei. Ihren sehr schönen Bericht gibt es hier!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.