Fritz Höger: Evangelische Kirche am Hohenzollernplatz Berlin

Fritz Höger: Kirche am Hohenzollernplatz (1930-33)

Fritz Högers (1877-1949) Kirche am Hohenzollernplatz aus den frühen 30er Jahren weist viele für den Architekten typische Merkmale auf: Der Bau ist aus klaren Formen zusammengesetzt und die Flächen sind mit einem kleinteiligen Klinkerdekor überzogen. Sein berühmtestes Werk, das Hamburger Chilehaus, besitzt eine ähnliche Oberflächenstruktur. Ungewöhnlich sind die auf den ersten Blick kaum zu erkennenden Fenster, die schmal zwischen den vertikalen Strukturen liegen. Durch eine spitzbogige Portalnische betritt man die 1943 ausgebrannte, bis 1961 wieder aufgebaute und 1991 sanierte Kirche. Der Spitzbogen gibt gleichzeitig die Struktur des Innenraums vor, zwischen den 13 Bögen im Inneren scheint das Licht durch farbige Fenster. Formen, Farben und Oberflächen machen die Kirche zu einem Hauptwerk des Expressionismus in Deutschland. Mehr zur Geschichte der Kirche auf der Homepage der Hohenzollerngemeinde.

.

Fritz Höger: KirchturmFritz Höger: Kirchturm

Fritz Höger: Portal, Langhaus und TurmFritz Höger: Spitzbogen-Portalnische

510

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.