Twitter und Lyrik

Eine ganz besondere Twitter-Aktion haben sich die Books on Demand GmbH und das Literatur-Café ausgedacht: Wer bis zum 21. März ein Gedicht mit der klassischen Twitter-Länge von höchstens 140 Zeichen mit der Seite twitter-lyrik.de verlinkt, hat die Chance auf einen iPod Touch und auf eine Veröffentlichung seines Beitrags in einem Twitter-Lyrikband. Da die Teilnahmebedingungen ziemlich streng sind, z.B. treten die Dichter die Nutzungsrechte zeitlich unbegrenzt an die Veranstalter ab, hier keine Beispiele sondern nur der Link zu den bereits eingereichten Beiträgen. Viele Mini-Gedichte sprechen selbstreferenziell über das neue Medium. Lyrischer wird es aber auch, nur dann erinnern die Gedichte oft an Haikus, 17-silbige Kurzgedichte aus Japan. Ein schwerer Job für die Jury!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.