Literaturwissenschaften für alle!

Vielleicht kennt der eine oder andere das auch: Da liest man einen Roman, von dem es heißt er sei ein großer Klassiker. Und nach der Lektüre fragt man sich, warum. Den Lesern so bekannter Romane wie Döblins „Berlin Alexanderplatz“, Musils „Mann ohne Eigenschaften“ oder Canettis „Die Blendung“ kann die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ein bisschen helfen. Einige der im Rahmen der Ringvorlesung „Welt-Entwürfe – Deutschsprachige Romane der Klassischen Moderne“ gehaltenen literaturwissenschaftlichen Vorträge gibt es hier als freien Download oder Podcast. Ob die Referenten allerdings immer alle Fragen beantworten, muss schon jeder selbst rausfinden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.