Art of Two Germanys/Cold War Cultures

Am 25. Januar eröffnet im Los Angeles County Museum of Art (LACMA) eine Ausstellung, die deutsche Kunst aus der Zeit des Kalten Krieges präsentiert. In einem neuen, von Renzo Piano entworfenen Gebäude, dem Broad Contemporary Art Museum (BCAM) gibt es etwa 300 Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Videos, Bücher und Installationen zu sehen, unter anderen von so bekannten Künstlern wie Gerhard Richter, Sigmar Polke, Dieter Roth, Hans Haacke, Raffael Rheinsberg oder A.R. Penck. Eine Ausstellung auf den Spuren von politischen, kulturellen und theoretischen Diskursen in Ost und West, mal in Einklang mit dem System und mal in Opposition dazu – noch hört sich die Ankündigung nach einem großen Rundumschlag mit garantierten Erkenntnisgewinn an. Ob die damals nicht wahrgenommenen Dialoge zwischen den Künstlern über die Grenzen hinweg in der Austellung wirklich sichtbar werden, kann man in Deutschland ab dem 23. Mai im Nürnberger Germanischen Nationalmuseum (GNN) und ab 3. Oktober im Berliner Deutschen Historischen Museum (DHM) selbst herausfinden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.